’s Fachl Salzburg

Kleine feine Besonderheiten.

Das, was man nicht überall findet, entdeckt man nun im Fachl Salzburg. Kleine Kreationen oder köstliche Genüsse – wer seine Produkte auch ohne große Geschäftsinvestition an den glücklichen Käufer bringen möchte, mietet neuerdings ein Fachl.

In schlichten Holzkisten präsentieren sich Schmuckstücke, Taschen, Keramik und sogar Weine. Die Hersteller haben keine Marketing-Maschinerie im Rücken, aber Lust, die Idee vom eigenen Geschäft Wirklichkeit werden zu lassen.

Der Fachlmeister Roland Huber ist Herr über unzählige kleine Shops in den einstigen Apfelkisten und kümmert sich um Verkauf, Verwaltung und Marketing. Die Idee hat der ehemalige Experte für Vertriebsorganisation in Wien gesehen und sie ruckzuck nach Salzburg gebracht. In kurzer Zeit waren sie gefüllt, seine Fachl. Teil des Konzepts ist, dass sich oft etwas ändern soll. Nur so macht es den stöbernden Kundinnen und Kunden Spaß, regelmäßig reinzuschauen.

Keine langjährige Raummiete, kein großes Risiko: Für zehn Euro pro Woche lässt sich ziemlich entspannt herausfinden, ob die eigene Geschäftsidee trägt und die Produkte ihre Käufer finden. Die Stimmung im Reich der Fachl ist bestens. Viele kommen, um zu schauen, manche fragen nach einem eigenen Fachl – und zwischendurch gibt’s einen Espresso. Denn der Fachlmeister ist gleichzeitig begeisterter Barista.

Ein kleines Paradies für die bunten Momente im Alltag. Im Nebenraum gibt’s einen Pop-up-Shop – dort bietet derzeit die Icezeit Frozen Yogurt an.

Adresse: ’s Fachl, Kaigasse 13, Salzburg.

Öffnungszeiten: Mo – Fr: 10 – 18 Uhr, Sa: 10 – 17 Uhr

Weitere Infos: www.fachl.at (gibt’s auch in Wien und Villach!)

PS: Die Bilder sind von Christian Kogler und wurden fürs Fachl gemacht. Da unsere nur halb so schön geworden sind, durften wir sie verwenden –  danke, Roland 🙂